Gewinner der Stadtradelaktion 2014

stadtradeln-klimahaus-1In dem vergangenen Sommer hat die IGS Wilhelmshaven am Schulwettbewerb im Rahmen der Klima-Bündnis-Kampagne „Stadtradeln 2014“ teilgenommen.
Die jetzigen Stammgruppen 7.1 und 7.6 haben dabei den 1. Platz für die IGS Wilhelmshaven bzw. den 2. und 3. Platz in der Gesamtwertung der Stadt erreicht! Gemeinsam radelten sie 9368 km, was einer CO2-Einsparung von 1349 kg entspricht.
Der gewonnene Ausflug zum Klimahaus Bremerhaven hat allen Beteiligten viel Freude bereitet! Vielen Dank dafür auch an die Stadt Wilhelmshaven.

AWT-Projekt “Wilhelmshaven – I like!” erhält Förderpreis

AWT-Projekt „Wilhelmshaven – I like!“ erhält Förderpreis der Bürgerstiftung der Sparkasse

Großer Jubel in Jahrgang 8 am vergangenen Dienstag: in einer Feierstunde bei der Sparkasse Wilhelmshaven wurden von 29 Projekten 12 ausgewählt, die einen Förderpreis erhielten. Die Bürgerstiftung überzeugte das Unterrichtsprojekt „Wilhelmshaven – I like!“, sodass nun 2.500 Euro zur Verfügung stehen, um eine geplante Broschüre tatsächlich drucken zu können. Dafür ein fröhliches DANKE an die Bürgerstiftung!!

IMG_3809Worum geht es genau? Wilhelmshaven kommt in den Medien leider häufig schlecht weg, obwohl es viel zu bieten hat. Deswegen wollen viele Jugendliche aus Wilhelmshaven „einfach nur weg!“ Das finden wir schade! Im Wirtschaftsunterricht wurde Werbung daher einmal ganz anders thematisiert: die Schülerinnen und Schüler sollten die rosarote Wilhelmshavenbrille aufsetzen und unsere Heimatstadt für eine jugendliche Zielgruppe vermarkten. Neun Überschriften wie „Chill mal; beweg dich; von A nach B; 8° und Regen; Sommer, Strand und Sonnenschein; Rallye durch deine Stadt…..“ sollten inhaltlich gefüllt und mit Bildern visualisiert werden. Der komplette Jahrgang 8 hat Vorschläge ausgearbeitet. Nun gibt es ein Auswahlgremium unter Federführung von Nina Helmerichs und Anke Theiler, das die besten Beiträge für die Broschüre zusammenstellen wird. Einen Layout-Vorschlag gibt es auch bereits vom Kunst-Wahlpflichtkurs, wird aber für den Druck in professionelle Hände gegeben. Zum Osterbasar am 5. März soll alles fertig sein und Sie können die Broschüre in den Händen halten.

Weitere Visionen haben wir auch: Wir wollen die Broschüre als Stadtführer für Jugendliche vermarkten…

9.4 nimmt erfolgreich am Schülerwettbewerb der Wirtschaftsjunioren teil!

9.4_wigy_Preis
Die Stammgruppe 9.4 hat im Rahmen des AWT-Unterrichts erfolgreich an einem von den Wirtschaftsjunioren ausgerichteten Wirtschaftsquiz teilgenommen. 30 Fragen, unter anderem aus den Bereichen Allgemeinbildung, Politik, Wirtschaft, Ausbildung, Internationales und Regionales, galt es zu beantworten. Gewonnen hat die Stammgruppe eine Betriebserkundung bei der Nordenhamer Zinkhütte GmbH. Neben der Betriebserkundung als Klassenpreis hat die 9.4 für die gesamte Schule eine einjährige Mitgliedschaft im wigy e.V., einer Einrichtung des Instituts für Ökonomische Bildung in Oldenburg, gewonnen. Das wigy Projekt bietet viele spannende Inhalte und Aktivitäten für den Wirtschaftsunterricht.

Wenn Sonntage verschwinden und Ausrufezeichen ermitteln

QS1J9812Dreihundertsechzig gespannte Schüleraugen blickten am 10.12.2014 auf die Bühne im Forum der IGS Wilhelmshaven. Von der Bühne blickten sechs Paar Augen in leichter Panik zurück. Was war hier los?
Heute sollte der Schulsieger oder die Schulsiegerin des bundesweiten Vorlesewettbewerbs ermittelt werden. Sechs Kandidaten, die sich zuvor in ihrer Stammgruppe als beste Leserin oder Leser durchgesetzt hatten, hielten ihre aktuelle Lieblingslektüre fest in der Hand und unterdrückten das aufkommende Gefühl der Nervosität.
Nachdem das Orchester des 6.Jahrgangs zur Einstimmung gespielt hatte, ging es los. In der ersten Runde wurde ein vorbereiteter Text vorgelesen. So wurde das Publikum in die erste Unterrichtsstunde an der neuen Hexenschule geführt oder erlebten das „echt kranke“ Aufwachen nach einem Unfall durch die Holzfäller ähnliche Krankenschwester mit. Ebenso stellten sie sich die Frage, warum ein Sonntag einfach verschwindet und Bratkartoffeln eine Voraussetzung für gute Ermittlungsarbeit sind. QS1J9807Die drei Mädchen und Jungen begeisterten mit ihren Beiträgen so sehr, dass das 11-13jährige Publikum und die Jury über eine halbe Stunde gebannt zuhörten. Jeder Vortrag wurde mit viel Applaus belohnt.
In der zweiten Runde stieg der Schwierigkeitsgrad, die Kandidaten mussten etwa zwei Minuten einen unbekannten Text vorlesen, dabei nicht nur den Text verstehen, sondern auch die richtige Stimmung vermitteln. Das ist nicht einfach, wenn die Protagonistin in einer unterirdischen Bibliothek von einem Schimmelrochen durch die Gänge gejagt wird. Doch die Vortragenden konnten auch hier das Publikum in ihren Bann ziehen und ernteten viel Applaus. Das Orchester spielte mit großer Lebendigkeit den Song „Zombie“, während sich die Jury beriet. Als Siegerin stand einstimmig Jenny Reinbold aus der 6.4 fest, den zweiten Platz belegte Marvin Salomon aus der 6.2. Alle anderen Teilnehmer konnten den dritten Platz erreichen.

An Wettbewerben wachsen

Im Januar 2014 haben 250 Schülerinnen und Schüler der IGS am IJSO-Wettbewerb (Internationale Junior Science Olympiade) teilgenommen, einem naturwissenschaftlichen Wettbewerb für unseren jüngeren Jahrgänge. In diesem Jahr musste Wolle und andere Fasern gefärbt, gebleicht und untersucht werden.

2013 musste man den eigenen Puls unter verschiedenen Belastungssituationen messen und in einem anderen Jahr ging es um das Atmen der Bäume.

Tolle Aufgaben mit experimentellen und theoretischen Anteilen, die das Institut für Praxis der Naturwissenschaften (IPN) in Kiel entwirft und an die Schulen weiterleitet und von den Alterklassen 9-15 gut bearbeitet werden können.

Wir freuen uns auf die neuen Aufgaben im Januar 2015 mit hoffentlich noch mehr Schülerinnen und Schülern, die sich dem Motto Albert Einsteins anschließen mögen.
Bilder und Berichte dazu demnächst auf dieser Homepage.

Mehr unter

http://wettbewerbe.ipn.uni-kiel.de/ijso/  (Aufgabenseite zum Reinschauen) oder unter

http://wettbewerbe.ipn.uni-kiel.de/ijso/index.html   (Startseite)

IGS beim Stadtradeln erfolgreich

Sechs Stammgruppen des 6. und 8. Jahrgangs haben erfolgreich an der Aktion Stadtradeln in Wilhelmshaven teilgenommen. Sie belegten in der Teamwertung die Plätze 2-7 und erradelten zusammen 25.203 km, das ist mehr als die Hälfte einer Umrundung des Äquators. Das bedeutet für die IGS und für Wilhelmshaven eine CO2-Ersparnis von 3.629,23 kg. Ein Auto stößt im Durchschnitt 190 g CO2 pro gefahrenen Kilometer aus. Die Emission von fast 20.000 km Autofahrten wurde also von uns kompensiert!

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Genauere Infos gibt es unter: http://www.stadtradeln.de/index.php?id=969&sr_city=2421

1. Preis der Dr. Hans-Riegel-Stiftung

felix

 

Felix hat im Juli 2014 den

ersten Preis der Dr. Hans-Riegel-Stiftung

mit seiner Facharbeit zum Thema

„Herstellung eines Flügelprofils aus Verbundstoffen mit Überlegungen zum Einsatz in einer WEA“

gewonnen.

 

Neben einer Urkunde erhält Felix die Möglichkeit, an einem Campuswochenende aller Erstplazierten teilzunehmen und obendrein 600,-€ Preisgeld.

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Stadt(park)radeln

Auf dem Schulhof der IGS Wilhelmshaven stehen, zumindest im Sommer, immer viele Fahrräder. So traf auch die Anfrage des Umweltamtes, ob man in der IGS die Aktion „Stadtradeln“ eröffnen könne, auf offene Ohren. Im mit den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 7 und 8 gut besetzten Forum, stellte Herr Borgmann vom Umweltamt die Aktion vor:

„Stadtradeln“ ist ein Projekt im Rahmen der Agenda 21, in der sich die Länder verpflichten, gemeinsam das Weltklima zu „retten“. Unter dem Motto „Global denken, lokal handeln!“ gilt es, durch die Einsparung von Kraftstoff und somit durch die Reduzierung des CO2 – Ausstoßes, die Klimaerwärmung aufzuhalten. Mehrere Städte und Kommunen nehmen daher jedes Jahr an der Aktion „Stadtradeln“ teil – Wilhelmshaven ist das erste Mal dabei.

Über Teilnahmebedingungen und Preise kann man sich auf der Homepage der Stadt unter http://www.stadtradeln.de/wilhelmshaven2014.html informieren. Zur Anmeldung geht es auch direkt über: www.stadtradeln.de.

Öffentlichkeitswirksam musste der Ratsherr Michael Veh seinen Autoschlüssel an den Bürgermeister aushändigen. Er hat sich als Stadtradler-Star verpflichtet, drei Wochen das Auto nicht zu benutzen. Die Veranstaltung wurde gelungen eingerahmt durch die Musicalband. Nachdem Herr Bürgermeister Holger Barkowsky das „Stadtradeln“ in Wilhelmshaven offiziell eröffnet hatte, starteten ca. 300 Schülerinnen und Schüler und etliche Kolleginnen und Kollegen vom Schulhof zu den ersten Kilometern durch den Stadtpark, angeführt von Herrn Borchers, der gemeinsam mit Herrn Borgmann die Aktion organisiert.

Nach erfolgreicher Tour gab es für alle noch ein Getränk.

Mehr Informationen entnehmen sie dem offiziellen Stadtradeln_Flyer_2014 – und hier die Stadtradeln_Spielregeln

Pfingstregatta vor Spiekeroog

Seestern-Gedächtnis-Regatta 2014

Am Pfingstwochenende fand die alljährliche Seestern-Gedächtnis-Regatta des Spiekerooger Segelclubs (SSC) statt. Auch in diesem Jahr nahmen wieder vier Boote des Fördervereins Schulsegeln (FSS) teil. Die Lehrer Dieter Rothe und Jürgen Maywald (beide IGS) fuhren mit Schülern, Ehemaligen und Studenten von Hooksiel aus auf die Ostfriesische Insel. Bei herrlichem Segelwetter fand die Regatta am Sonntag mit über 90 Booten verschiedenster Klassen statt. In ihrer Wertungsgruppe war die Crew der Frosti erfolgreich und belegte wie schon im Vorjahr den zweiten Platz.
DSC01842-2

Auf dem Bild von links, erste Reihe: Melina Heuermann, Alica Schütte, Julia Schöneich, Neele Baumgarten, Anne Baumgarten zweite Reihe: Henning Ueberschaar, Marc Sparwel, Moritz Reimann, Jan-Gerd Meß, Jannik Harrer, J. Maywald dritte Reihe: Ole Werdermann, D. Rothe

Weiterlesen

Junge Nachwuchskünstlerinnen stellen aus

Milena-BildKatharina Wanke und Milena Sicking, beide Schülerinnen im Kunstkurs von Jutta Göner im 12 Jahrgang der IGS Wilhelmshaven, haben es mit ihren eindrucksvollen Kunstwerken unter die 150 Siegerinnen und Sieger des 17. Landeswettbewerbs „Jugend gestaltet“ geschafft. Milenas Arbeit trägt den Titel „Ana kills Love – Magersucht I“ . Katharina hat vier Tafeln mit dem Titel „Basic Food I – IV“ gestaltet. Ihre Arbeiten sind vom 26. April bis zum 1. Juni 2014 im Kunstmuseum Celle zu besichtigen.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der sämtliche Kunstwerke des Wettbewerbs enthält und unter der Adresse http://www.jugendgestaltet.de/2014/JZ-2014.pdf abzurufen ist.

Milena OLYMPUS DIGITAL CAMERA