Schulleben

Hier finden Sie alle Berichte aus dem Schulleben – rechts im Menü auch nach Monaten und Kategorien wählbar. Außerdem ein paar Videos zu unserer Schule bei Google+ und Fotogallerien bei Magix.net:

Hier finden Sie alle Berichte aus dem Schulleben:
Was bedeutet „eingeschränkter Regelbetrieb“?

Der Unterricht an der IGS Wilhelmshaven findet vollumfänglich im „eingeschränkten Regelbetrieb“ statt. D.h. der Unterricht ist Präsenzunterricht in voller Gruppenstärke. Um eine Weiterverbreitung des Virus zu vermeiden, gilt es vor allem, das Abstandsgebot und die Hygieneregeln einzuhalten. Außerdem ist immer dann ein MNS (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen, wenn man sich außerhalb des Klassenraums oder des festgelegten Pausenbereichs bewegt. Innerhalb der sog. Kohorte (= Jahrgang) kann im Klassenraum und immer dann, wenn keine Begegnung mit Mitgliedern fremder Kohorten möglich ist, auf den MNS verzichtet werden. Im Unterricht wird ebenfalls kein MNS getragen. Auch an den Bushaltestellen gilt die Pflicht, den MNS zu tragen!
Allen Jahrgängen sind auf dem Schulgelände feste Bereiche zugeordnet. Diese werden gemeinsam aufgesucht und gemeinsam wieder verlassen. Ausnahmen werden mit der Aufsicht besprochen. Für die Jahrgänge 5-8 werden Spielgeräte in diesen Bereichen ausgegeben.
Um das Schulgebäude herum gibt es eine „Fußgängereinbahnstraße“, die nur mit MNB zu begehen ist, da hier Begegnungen mit Angehörigen anderer Jahrgängen nicht zu vermeiden sind.
Um Gedränge in den Aufgängen zu vermeiden und den Schulbusverkehr zu entlasten, sind die Anfangszeiten versetzt: Ungerade Jahrgängen fangen um 07:45 Uhr an, gerade Jahrgänge und die Oberstufe um 08:00 Uhr. Der Übersichtsplan informiert über die Anfangs- und Endzeiten.
Lesezeit und Mittagsfreizeit müssen leider entfallen, das Mittagessen findet jedoch regulär statt. Schülerinnen und Schüler der Jahrgängen 8-13 müssen sich jedoch abweichend vom normalen Vorgehen anmelden. Dies geschieht über die Stammgruppenleitungen/TutorInnen.

Was tun bei Erkrankung? Eine Teilnahme am Unterricht ist bei kleineren Krankheitssymptomen durchaus vorgesehen, nicht jedoch bei Fieber oder Symptomen, die für eine Covid-19-Infektion typisch sind. Im Bedarfsfall bitte die Checkliste nutzen und Kontakt mit den Stammgruppenleitungen aufnehmen. Nach (jeder) Fiebererkrankung ist die Symptomfreiheit (d.h. 48 Stunden ohne Fieber) bei Rückkehr in die Schule mit dem  Formular: Versicherung der Symptomfreiheit bei Rückkehr in die Schule zu versichern.

Was tun, wenn Personen zum gemeinsamen Haushalt gehören, die zu einer der bekannten Risikogruppen gehören? Hier sind Regelungen vorgesehen, über die wir gerne in einem persönlichen Gespräch informieren. Bitte nehmen Sie Kontakt zu „ihrer“ Stammgruppenleitung auf, wenn Sie zu diesem Personenkreis gehören.

Die aktuellen Regeln werden in den Stammgruppen und Tutorengruppen regelmäßig besprochen und ständig an die sich verändernden Erfordernisse angepasst.

Gemeinsam bewältigen wir diese Herausforderung mit Gelassenheit und Rücksichtnahme!

 

Schulstart nach den Herbstferien

Es kann wieder losgehen!
Dank eines niedrigen Inzidenzwertes kann der Präsenzunterricht an den Wilhelmshavener Schulen nach den Herbstferien wieder im „eingeschränkten Regelbetrieb“ starten. Für die IGS bedeutet dies, dass die Jahrgängen weiterhin zeitversetzt den Unterricht beginnen.

Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens und der jahreszeitlich bedingten Grippewelle kann es ggf. dennoch kurzfristig zu Einschränkungen kommen. Daher ist es notwendig, in den kommenden Wochen regelmäßig die Emails zu prüfen und auf der Schulhomepage zu schauen.

Vorbei ist die Zeit des Dauerdurchzugs. Wie im niedersächsischen Rahmenhygieneplan vorgesehen, wird nach einem festen Plan alle 20 Minuten gelüftet werden. Die Pausen werden weiterhin draußen verbracht, sofern es die Witterung zulässt. Die Kleidung ist entsprechend zu wählen.
Auch die Spielstationen auf dem Schulhof werden geöffnet sein, um eine aktive und abwechslungsreiche Pause zu ermöglichen. Der Jahrgang 5 kann sich außerdem über ein neues Spielgerät freuen.
Den Jahrgängen, die bisher auf Rasenflächen standen, wurden neue Pausenbereiche zugeordnet. Detaillierte Informationen geben die Stammgruppenleitung bzw. TutorInnen der betreffenden Jahrgänge.

Auch weiterhin gilt Maskenpflicht auf dem Gelände und im Schulgebäude. Erst im Unterrichtsraum wird die MNB abgenommen. Wenn ausreichend Abstand eingehalten wird, kann diese auch im Pausenbereiche auf dem Schulhof abgenommen werden.

Von Besuchen bitte wir abzusehen. Das Schulgelände bleibt für Schulfremde auch nach den Ferien gesperrt. Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder per Email Termine mit den Personen, die Sie sprechen möchten.

Wir freuen uns auf einen möglichst langen Schulbetrieb ohne weitere Einschränkungen.
Helfen Sie mit und bleiben Sie weiterhin wachsam und gelassen!

Aktuelle Informationen:
Stadt Wilhelmshaven
Land Niedersachsen: Inzidenzampel, Verordnungen, Schaubild „Corona-Verordnung kompakt“

Nachtrag zum Coronafall zu Schuljahresbeginn

Gleich zu Beginn des Schuljahres musste die gymnasiale Oberstufe der IGS Wilhelmshaven geschlossen bleiben und alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11-13 begannen ihr Schuljahr im häuslichen Lernen. Die Ursache war ein positives Corona-Testergebnis einer Person aus der Schülerschaft der Oberstufe der IGS.

Die Stadt Wilhelmshaven hat dazu nun eine Stellungnahme veröffentlicht.

Corona-frei durch die Herbstferien

Ferienzeit ist Reisezeit!
Leider ist die Entwicklung der Lage sehr dynamisch und dadurch schwer zu überblicken. Daher möchte wir alle Mitglieder der Schulgemeinde bitten, vor Reisen und Ausflügen zu prüfen, ob diese in ein Risikogebiet gehen. Diese Informationsquellen helfen dabei:

Bei Rückkehr in die Schule bitten wir, folgende Erklärung am ersten Tag nach den Ferien mitzubringen und abzugeben.

Herzlichen Dank und bleiben Sie gesund und gelassen!

Notebookspende verbessert Ausstattung

Drei hochwertige Notebooks und vier leistungsstarke MacBooks verbessern seit dieser Wochen die Arbeitsmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler der IGS.
Die Firma OPEN KNOWLEDGE aus Oldenburg hat die sieben Geräte aus ihrem Bestand der IGS gespendet. Mike Wilkes und Lisa Schmidt (links und rechts im Bild)  von OPEN KNOWLEDGE freuen sich, dass die Geräte in Schülerhänden weiter genutzt werden und sie somit einen Beitrag leisten, die bisherigen Video-, Foto- und DTP-Arbeiten weiter zu professionalisieren. Neben der Jahrbuch-AG und dem Videolabor werden auch Schülerinnen und Schüler von den Geräten profitieren können, die kein eigenes digitales Endgerät haben und bei einer neuerlichen Homeschooling-Phase nicht am digitalen Distanzlernen teilhaben könnten, verspricht Schulleiter Dr. Knut Engeler.Laptopübergabe bei OPEN KNOWLEDGE

Die gute Schokolade und die gute Tat

Das stadtweite Schüler-Klimabündnis hat nicht nur die gute Schokolade nach Wilhelmshaven gebracht, zwei Malwettbewerbe für die Verpackung organisiert und zahlreiche Bäume gepflanzt. Jetzt sind unsere Klimaktivisten auch im Fernsehen zu sehen und werben so nicht nur für den Klimaschutz sondern auch für Wilhelmshaven.

Fernsehbeitrag des NDR

Digitales Unterrichten an der IGS

Verschiedene Systeme werden parallel genutzt und ergänzen sich jeweils:

Diese Plattformen bieten Dateiablage, Onlinekurse, Foren, Chat, Wiki etc. vor allem für den asynchronen Unterricht. In der Schulcloud haben alle Stammgruppen eigene Ordner zum Austausch von Material, in moodle sind Kurse für den Jahrgang und die Stammgruppen angelegt. Jede/r kann nur auf die Kurse und Ordner zugreifen für die er/sie freigeschaltet ist.
Für beide Systeme wird derselbe Benutzername genutzt.

Der Zugang zu discord erfolgt über einen Einladung, die jede Schüler / jeder Schüler erhält, sobald seine/ihr Stammgruppe oder sein/ihr Kurs angelegt worden ist.
Discord bietet die Möglichkeit zu synchronem Unterricht sowie zu Text-, Sprach- und Videochats.
Die jeweiligen Kanäle werden moderiert, wer sich nicht an die Regeln hält, wird ausgeschlossen.

Neue Fahrradständer

Neue Fahrradständer für das Siegerteam des Stadtradelns!

Passend zur warmen Jahreszeit ist die IGS (zumindest teilweise) mit neuen Fahrradständern ausgestattet worden. Die gewählten Modelle tragen dem gestiegenen Wert der im Einsatz befindlichen Fahrräder Rechnung. Nun können die Fahrräder so abgestellt und angeschlossen werden, dass niemand Angst um die Felgen haben muss.

Möglich wurde die Aufstellung der neuen Fahrradständer durch die Unterstützung der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) (http://www.ptj.de/klimaschutzinitiativekommunen.de) und des BMU (www.BMU.bund.de).

Vielleicht haben die neuen Fahrradständer ja auch den sportlichen Ehrgeiz der Stadtradler des Teams IGS beflügelt?

 

 

 

 

 

„Coming soon“ – eine Wandgestaltung zwischen Realität und Zukunft

IGS-Schülerinnen stellen Kunstwerk im Außerschulischen Lernort nach Corona-Unterbrechung fertig

Nachdem 2019 ein erstes großes Wandbild für den Außerschulischen Lernort Technik und Natur e. V. gestaltet wurde, stellten jetzt Schülerinnen des 11. Jahrgangs eine weitere Wand für den Begrüßungs- und Pausenraum der Einrichtung fertig. Das Projekt wurde von Jutta Göner und Nikola Andreas betreut.

Die Schülerinnen entwickelten vielfältige Bildideen, von denen der Entwurf von Leonie Specht favorisiert wurde. Leonie ließ sich von einem Lernplakat im Raum des außerschulischen Lernortes inspirieren, das das Sonnensystem zeigt und von kleinen Besuchern der Einrichtung immer wieder bestaunt wurde. Zudem sollte das Thema Natur und Technik integriert werden und hier stieß die Schülerin auf einen Zeitungsartikel, der über neuere Forschungen zu Gewächshäusern auf dem Mond berichtete. Ihre Grundidee war geboren.

Leonie entwarf einen kleinen Astronauten in Begleitung eines großen, erwachsenen Roboters, beide befinden sich auf dem Mond und kommen von der Erde. Der kleine Astronaut hält eine Gießkanne in der Hand, um eine Blume zu gießen, die neben ihm aus dem Boden sprießt.

Das Wandbild lässt viele Fragen zu, fordert zum Nachdenken auf, so z. B., ob alles technisch Machbare auch immer umgesetzt werden sollte – zum Wohle der Menschheit – oder ob es vielleicht nur dem Interesse Einzelner, als Machtdemonstration dienen könnte. Könnte zukünftig vielleicht sogar das Leben auf dem Mond mit Hilfe von Technik (Raketentechnik, Robotik, u.a.) möglich werden!?

Im Februar 2020 wurde mit der Umsetzung der Wandgestaltung begonnen, die dann aber, am 15. März, durch die einbrechende Corona-Pandemie unterbrochen wurde. Erst am 18. Juni konnte die Arbeit wieder aufgenommen werden, doch jetzt unter völlig neuen Rahmenbedingungen.

Die Schülerinnen waren aufgrund der geltenden Hygienemaßnahmen von der Schulleitung in zwei Gruppen eingeteilt, die nur an bestimmten Tagen in der Schule sein durften. Dies galt genauso für die Arbeit im Außerschulischen Lernort. Die Schülerinnen waren trotz dieser Einschränkungen in ihrer Kommunikation einfallsreich und arbeiteten „nah miteinander auf dem Boden oder übereinander auf der Leiter“ und konnten auf diese Weise aufeinander eingehen und „sich alles Mögliche einfallen lassen, damit alle sich einbringen konnten“, so Tabea Chika Kavayé. Dies waren besondere Herausforderungen.

Alle beteiligten Schülerinnen sind nun stolz auf ihr Bildwerk, das trotz der besonderen Umstände beendet werden konnte.

An dem Projekt waren folgende Schülerinnen des 11. Jahrgangs der IGS Wilhelmshaven beteiligt:

Fine Dörnath, Lea Dohle, Leonie Specht, Marlous Haar, Nejra Duvnjak, Nina Merkt, Nisa Keskin, Tabea Chika Kavayé und Eske Riedel.

  • Foto 1: Gesamtbild – Wandbild 2019: Künstliche Intelligenz – unsere Zukunft?
  • Foto 2: Katja Kotschkurow, Laura Hiller
  • Foto 3: Tabea Chilka Kavayé, Marlous Haar, Nejra Duvnjak, Fine Dörnath, Lea Dohle, Nisa Keskin
  • Foto 4: Marlous Haar, Fine Dörnath, Lea Dohle, Nisa Keskin
  • Foto 5: Leonie Specht
  • Foto 6/7: Eske Riedel, Leonie Specht, Nina Merkt
Schülergruppe beim Schülerwettbewerb erfolgreich

Der Begabtenkurs „Chemie“ hat beim Schülerwettbewerb „Jugend testet 2020“ eine der 50 besten Arbeiten eingereicht.

Schnee und Eis sind in Wilhelmshaven im vergangenen Winter zwar eher ausgeblieben, dennoch gab es einige Nächte, in denen es gefroren hat und am Morgen mussten Scheiben gekratzt werden. Dies veranlasste den Begabtenkurs „Chemie“ des Kooperationsverbundes „Begabungen und Talente fördern“ (KOV), unter der Leitung von IGS-Lehrer Dr. Marc Stuckey, im Januar und Februar diverse Scheibenenteiser zu testen und die Untersuchungsergebnisse beim Schülerwettbewerb „Jugend testet 2020“ einzureichen.

„Zunächst haben wir uns unterschiedliche Testkriterien überlegt. So spielten neben der Wirkungsweise auch Sicherheit, Verpackung, Optik und der Preis für die Jugendlichen eine wichtige Rolle“, berichtet Stuckey. Ein spannender Versuchsaufbau ergab sich beim „Schlierentest“ an der Autoscheibe. Ein Kollege hatte dem Kurs eine Autoheckklappe zur Verfügung gestellt, so dass die Schüler mithilfe des Scheibenwischers prüfen konnten, ob das jeweilige Frostschutzmittel Schlieren hinterlässt oder ob die Scheibe klar bleibt. „Die Heckklappe haben wir an ein Netzgerät angeschlossen und konnten im Chemieraum direkt die Untersuchung durchführen“, erklärt die IGS-Schülerin Sanja.

Die Urkundenübergabe für die IGS-Schülerin Sanja Oltmanns (vorne rechts) erfolgte durch Katharina Kossek (vorne links) vom Autohaus Schmidt und Dr. Marc Stuckey (hinten Mitte)

Sanja hat zusammen mit zwei weiteren Mitschülern insgesamt 14 Untersuchungen an den sechs Frostschutzmitteln unterschiedlicher Hersteller durchgeführt und jedes Ergebnis genau dokumentiert, wie man es von der Stiftung Warentest her kennt. Am Ende hatte das Produkt der Firma Sonax die Nase vorn. Die Untersuchungsergebnisse wurden in einem zehnseitigen Bericht festgehalten und „Jugend testet 2020“ zugesandt. Über 2300 Schüler haben mit insgesamt 618 Berichten an dem Wettbewerb teilgenommen. Im Juni wurden die Gesamtergebnisse bekanntgegeben und die Ausarbeitung über die Enteiser gehört zu den besten 50 Arbeiten. Die drei IGS-Schüler haben jeweils eine Urkunde sowie ein kostenloses Jahres-Abo der Zeitschrift „test“ erhalten. Zudem hat Katharina Kossek vom Autohaus Schmidt noch ein Präsent überreicht.

„Die Schüler wurden für ihre intensive Untersuchung belohnt“, freut sich Stuckey für die Jugendlichen. Bedankt hat sich Stuckey auch noch mal beim Autohaus Schmidt für die Finanzierung der Frostschutzmittel.

« Seite 1, 2, 3 ... 27, »