Schulleben

Hier finden Sie alle Berichte aus dem Schulleben – rechts im Menü auch nach Monaten und Kategorien wählbar. Außerdem ein paar Videos zu unserer Schule bei Google+ und Fotogallerien bei Magix.net:

Hier finden Sie alle Berichte aus dem Schulleben:
Mottowoche der AbiturientInnen 2013

Zeitzeugenprojekt Außenlager Alter Banter Weg des KL Neuengamme

Bericht der Nordwestzeitung vom 9.10.2012  (Autor: Stephan Giesers)

Von Zeitzeugen für die Zukunft lernen

Wilhelmshaven „Das ist emotional sehr anstrengend für mich“, sagt der Franzose Raymond Gourlin und kämpft mit den Tränen. Der 87-Jährige will aber von seiner Vergangenheit erzählen: 1944 kam er als politischer Gefangener ins Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme am Alten Banter Weg in Wilhelmshaven.

Damals war Gourlin kaum älter als die Schüler der Integrierten Gesamtschule Wilhelmshaven, die ihn und drei weitere ehemalige Häftlinge interviewen sollen. Anlass ist ein einwöchiges Zeitzeugenprojekt. ....weiter lesen

Kunstkurs schmückt die Mensa

wasserspenderbild ohne D.Lohe

 

Bilder vom Weihnachtsbasar

Neueröffnung der IGS-Sporthalle

Am 13.11.2012 wurde unsere Sporthalle nach der energetischen Sanierung offiziell neu eröffnet:

Jahrgang 5 in der neuen Sporthalle

image

 Schon am Morgen vor der offiziellen Wiedereröffnung am 13. November 2012 waren die Schülerinnen und Schüler des Jahrgang 5 die Ersten, die die „neue“ Turnhalle mit einem Völkerballturnier einweihten.

Bunter Herbst im Jhg. 8

wpid-1352454464550.jpgwpid-1352449444487.jpg

wpid-1352449847099.jpg

Drei Generationen

Schulleiterkl

Drei  Generationen SchulleiterInnen: Barbara Rossié,  Ralf Behnke und Gerd Hildebrandt mit  Dezernentin Angelika Nordhues bei der Verabschiedungsfeier von Gerd Hildebrandt am 1.Juli 2011.

Ralf Behnke, erster Schulleiter der IGS Wilhelmshaven, ist im Oktober 2012 verstorben – ein Nachruf

Feier zum Abschluss der Sanierung

Acht Millionen Euro kostete die Modernisierung des 37 Jahre alten Schulgebäudes. Ziel war Schaffung einer Lernlandschaft.

Von Ursula Grosse Bockhorn

Wilhelmshaven – Die Wärmedämmungsschicht wurde von 1,5 auf 18 Zentimeter verstärkt, 125.000 Schrauben eingedreht, um die Lärchenholzkonstruktion an der Fassade zu halten, und 7,5 Kilometer neue Heizungsrohre verlegt: Die stellvertretende Schulleiterin Monika Frank-Ohls war selbst von den Zahlen beeindruckt, die sie beim Festakt zum Wiedereinzug der Integrierten Gesamtschule gestern Abend zur Veranschaulichung nannte.

Insgesamt wurden acht Millionen Euro in den Umbau des 37 Jahre alten Schulgebäudes und der Turnhalle investiert, davon allein sechs Millionen unter dem Aspekt der energetischen Sanierung. „Eine gute Investition in die Zukunft junger Menschen und in die Zukunft Wilhelmshavens“, so Oberbürgermeister Andreas Wagner in seinem Grußwort. Die Sanierung helfe nicht nur Kosten zu sparen, sondern trage zur Umweltbildung der Schüler bei.

Schulleiterin Barbara Rossié schlug den Boden von der „Münsteraner Erklärung zur Erneuerung der Schulen und anderer Bildungshäuser“, die 400 Pädagogen und Architekten, Kommunalpolitiker, Eltern sowie andere Akteure im März 2009 auf den Weg brachten. Der Ruf „Umbau von Schulen zu Lernlandschaften“ sei in Wilhelmshaven angekommen, wie nicht nur das Neue Gymnasium, sondern auch die Sanierung der IGS zeige.

Sie und ihre Stellvertreterin Frank-Ohls lobten die Zusammenarbeit mit dem Eigenbetrieb Grundstücke und Gebäude der Stadt (GGS), Schulamt, Architektenbüros und bauausführenden Firmen. Der Umbau bei laufendem Unterrichtsbetrieb habe Schule und Baufirmen zu Einschränkungen und gegenseitiger Rücksichtnahme gezwungen. In diesem Zusammenhang ging ein ganz besonderer Dank auch an die Kollegen und die Schüler, die alle Unannehmlichkeiten mit Geduld ertragen hätten.

GGS-Betriebsleiter Oliver Leinert erinnerte an die vorangegangene Diskussion, ob man das alte Gebäude sanieren oder lieber gleich neu bauen wolle. Das als Antwort auf die Weltwirtschaftskrise 2008 von der Bundesregierung beschlossene Konjunkturpaket I stellte dann die notwendigen finanziellen Mittel zur Sanierung zur Verfügung – eine Chance, die in Wilhelmshaven beispielhaft genutzt wurde.

„Wir waren mit die schnellsten in Niedersachsen“, resümierte Leinert das Vorgehen bei der Antragsstellung. Architekt Dirk Lohe wies auf die große Beteiligung von Handwerkern aus der Region beim Umbau und auf die mustergültige Umweltbilanz hin, ehe er den symbolischen Schlüssel an Leinert als Bauherrn übergab.

Dass Lernen Spaß machen kann, brachten die Big Band der Sekundarstufe II und die AG Tanz der Jahrgänge 6 und 7 am Abend in Kurzform zum Ausdruck. Am Nachmittag hatten sie und viele andere Schüler bei einem Fest unter dem Motto „Zauberhafte Lernwelten“ mit Vorführungen, Spielen und Kulinarischem die ganze Palette ihres Könnens gezeigt.

Wilhelmshavener Zeitung 17.02.2012

« Seite 1 ... 24, 25, 26, »