Mitteilungen der Schulleitung

Berufs- und Studienorientierungswoche 2024

Auch in diesem Jahr findet in der ersten vollen Septemberwoche die Berufs- und Studienorientierungswoche „Auf eigenen Füßen“ statt. Die Projektwoche wird ergänzt um eine Berufs- und Studienmesse. Sie besteht also aus zwei Teilen:

Berufs- und Studienmesse „Karriereanker“

Am Freitag, 30.08.2024, findet von 9 bis 13 Uhr die Berufs- und Studienmesse „Karriereanker“ in der IGS statt.

Hierfür suchen wir Sie als Unternehmen und Bildungseinrichtungen. Sie haben die Möglichkeit sich und Ihr Unternehmen oder Ihre Hochschule und Ihre Angebote direkt der passenden Zielgruppe aus rund 700 Schüler*innen der Jahrgänge 9 bis 13 vorzustellen. Die Schüler*innen nutzen die Gelegenheit sich zu orientieren, einen Praktikumsplatz oder Ausbildungsplatz zu suchen oder sich den zukünftigen Arbeitgeber anzuschauen.

Die Schüler*innen der Jahrgänge 9 und 11 machen in diesem Schuljahr ein Praktikum. Die Schüler*innen der Jahrgänge 9 und 10 verlassen uns mit dem Hauptschul- oder Realschulabschluss, um eine Ausbildung zu beginnen, oder dem Erweiterten Sekundarabschluss I, mit dem sie dann in die Oberstufe wechseln können. Nach Jahrgang 12 kann der theoretische Teil der Fachhochschulreife erworben werden, an den sich eine Ausbildung oder ein FSJ anschließt. Nach Jahrgang 13 wird das Abitur erworben. Der Orientierungsbedarf in der Berufswelt ist also groß.

Um so viele Schüler*innen mit vielfältigen Angeboten versorgen zu können, brauchen wir möglichst viele Aussteller*innen. Leiten Sie also den Flyer gerne weiter.

Der Aufbau beginnt am Freitag ab 7.30 Uhr. Um 9 Uhr wird die Messe geöffnet und geht bis ca. 13 Uhr. Wir stellen Ihnen für Ihre Stände Sitzgelegenheiten (Stühle und Tische) und bei Bedarf Strom zur Verfügung. Nicht in allen Räumlichkeiten können wir Internet bereitstellen. Sie sind völlig frei in der Gestaltung Ihres Standes.

Sie wollen teilnehmen? Prima! Die Anmeldung für die Messe finden Sie hier: https://forms.office.com/r/LcNYvPZvdL. Die Anmeldung ist möglich bis Mittwoch, 14.08.2024, 20 Uhr.

Sie haben zudem noch die Möglichkeit, die Berufsbilder Ihres Unternehmens während der anschließenden Berufs- und Studienorientierungswoche in Workshops und Vorträgen vorzustellen. Zielgruppe sind hier die Schüler*innen der Jahrgänge 11 und 12.

Berufs- und Studienorientierungswoche „Auf eigenen Füßen“

Vom Montag, 02.09., bis Donnerstag, 05.09., findet die jährliche Berufs- und Studienorientierungswoche „Auf eigenen Füßen“ statt. Zielgruppe sind die Schüler*innen der Jahrgänge 11 und 12, die entweder die Fachhochschulreife oder das Abitur anstreben. Die Projektwoche zur Berufs- und Studienorientierung vermittelt ihnen Basis-Skills für die Berufssuche und verwickelt sie mit Unternehmen, Hochschulen, Berufen und Berufsbildern.

Für die Projektwoche suchen wir …

  • Menschen, die sich, ihr Berufsbild, ihre Fähigkeiten oder ihre Berufsbiografie vorstellen wollen,
  • Unternehmen die mit Schüler*innen intensiver in Kontakt treten wollen oder
  • die z.B. als Personaler von realistischen und modernen Formen der Bewerbung berichten können (klassische Bewerbungsgespräche, strukturierte Interviews, Panelgespräche, Gruppeninterviews, Videointerviews, Assessment-Center …) und welche Skills es heutzutage braucht, um sich erfolgreich zu bewerben.

Die Projektwoche findet von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 bis 13 Uhr im Gebäude der Sekundarstufe II und im Forum statt. Im Forum gibt es bis zu 120 Plätze, in den Klassenräumen des Sek. II-Gebäudes je nach Größe 20-30 Plätze. Zusätzlich gibt es einen Raum, der mit 60 Plätzen bestuhlt sein wird. Alle Räume sind mit Beamer bzw. ActiveBoards mit Ton sowie PC mit Microsoft PowerPoint bzw. OpenOffice Impress ausgestattet. Auf allen Rechnern ist der Zugriff auf das Internet möglich.

Die Angebote finden als Workshops, die die Schüler*innen im Vorfeld wählen, in Blöcken zu je 75 Minuten statt. Dabei kann ein Workshop ein Vortrag mit Fragen der Schüler*innen sein, Arbeit an mitgebrachten Materialien oder Werkzeugen, selbstständige Arbeit der Schüler*innen usw. Die Blöcke liegen von Montag bis Donnerstag jeweils zu den folgenden Zeiten:

  • 8.05-9.20 Uhr (nicht am Montag)
  • 9.20-9.50 Uhr (30 Min. Pause)
  • 9.50-11.05 Uhr
  • 11.05-11.35 Uhr (30 Min. Pause)
  • 11.35-12.50 Uhr (nicht am Donnerstag)

Dabei ist es je nach Angebot nicht nötig die 75 Minuten voll auszuschöpfen. Lassen Sie sich auf die Schüler*innen und ihre Fragen ein. Oft ergeben sich überraschende Gespräche.

Sie wollen ein Angebot machen? Prima! Die Anmeldung finden Sie hier: https://forms.office.com/r/zLCZWz2RnZ. Die Anmeldung ist möglich bis Freitag, 16.08.2024, 20 Uhr. Sie haben zudem noch die Möglichkeit Ihr Unternehmen/Ihre Bildungseinrichtung am 30.08.2024 auf der Messe „Bildungsanker“ (siehe oben) vorzustellen.

Es sind noch Fragen offen geblieben oder Sie brauchen weitere Informationen? Nehmen Sie Kontakt auf:
Christian Bruns
Mail: christian.bruns@igs-whv.de
Tel: 04421/9819-52

Das Jahrbuch des Schuljahres 2023/2024

Im August 2024 erscheint das Jahrbuch 2023/2024 wieder mit allem, was das Schuljahr hervorgebracht hat:

  • Klassenfotos
  • Berichte von den Klassenfahrten
  • Bilder und Berichte von Ausstellungen, Projekten, Sportveranstaltungen, …

Kurzum: Es steckt voller Schulleben und jeder sollte ein Jahrbuch haben!

Ab sofort startet die Vorbestellung des Jahrbuchs, das auch in diesem Jahr wieder 10 Euro kostet. Die Schüler*innen geben bitte bis zum 19.04.2024 die 10 Euro bei Ihren Stammgruppenleiter*innen ab.

Du bist nicht mehr auf unserer Schule und möchtest dennoch ein Jahrbuch? Dann schicke eine Mail an jahrbuch@igs-whv.de (damit wir uns bei dir melden können) und sende die 10 Euro per Paypal (unter Angabe deines Namens) an christian.bruns.igs@gmail.com oder direkt zu PayPal.

Bei Fragen immer eine Mail an Mariska Bär und Christian Bruns (jahrbuch@igs-whv.de)

Tag der offen Tür 2024

Projektwoche „Selbstbehauptung und Konflikttraining“

Für den Jahrgang 6 stand die letzte Unterrichtswoche vor den Ferien unter dem Motto „Behaupte dich selbst und gehe Konflikten aus dem Weg“. Verschiedene externe Kooperationspartner, aber auch die Sozialpädagog:innen und Lehrer:innen der IGS arbeiteten mit den Kindern zu  verschiedenen Themen. „Ringen und Raufen“ in der Sporthalle stand auf dem Stundenplan, genauso wie Kunstprojekte oder eine Doppelstunde mit der Polizei u.a. zum Notwehrparagrafen. Die Mediatorin Elke Uldahl erarbeitete mit den Kindern die 9 Eskalationsstufen eines Konflikts nach Glasl. In Gesprächsrunden, Rollenspielen und Reflexionsübungen wurden Gewalt, Beleidigungen, (Cyber-) Mobbing und übergriffiges Verhalten thematisiert. Für zwei Doppelstunden ging es zur Kampfsportschule KSK, wo die Kinder Körpersprache und Selbstverteidigungstechniken lernten und ihre Kraft beim Bruchtest unter Beweis stellen konnten.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich viel Spaß und gehen gestärkt aus der Projektwoche in die Ferien. Das Jahrgangsteam 6 bedankt sich recht herzlich bei allen beteiligten Partnern und den Schüler:innen für eine tolle Woche.

Bei der Abschlussveranstaltung am Freitag im Forum der IGS waren auch Eltern und Erziehungsberechtigte eingeladen. Hier wurden einige Ergebnisse aus der Projektwoche vorgestellt. Außerdem feierte das Musikvideo der Bandklasse des Jahrgang 6 seine öffentliche Premiere. Der Song „Gut, dass du da bist“ thematisiert mit seinen selbstgeschriebenen Strophen u.a. die Inhalte der Projektwoche. So geht es um Konflikte in der Schule, Mobbing, aber auch um das positive Gefühl Teil einer liebevollen Gemeinschaft zu sein.

Nach den Ferien heißt es dann wieder „Gut, dass du da bist!“.

Bericht: Wolf Hildebrandt

Wanderaustellung der IGS Wilhelmshaven

Präventionswoche an der IGS

Drogenprävention – KlarSicht Mitmach-Parcours für Jahrgang 8 an der IGS Wilhelmshaven

In Zusammenarbeit mit dem Verein kommunaler Prävention Wilhelmshaven (VKP), der Diakonie WHV/FRI – Fachstelle Sucht, der Polizei Wilhelmshaven/Friesland und der Stadt Wilhelmshaven hat die Schulsozialarbeit der Integrierten Gesamtschule Wilhelmshaven verschiedene Präventionsprojekte in unterschiedlichen Jahrgangsstufen initiiert. Eine Aufgabe von schulischer Sozialarbeit ist es, die Jugendlichen in ihrer Entwicklung zu begleiten, zu unterstützen und sie in ihren individuellen Kompetenzen zu stärken. Hierzu gehört u.a. der Umgang mit Medien oder Genussmitteln.

In diesem Rahmen fand an der IGS Wilhelmshaven das Projekt „KlarSicht“ zur Suchtprävention im gesamten Jahrgang 8 statt. Die Schülerinnen und Schüler durchliefen den KlarSicht Mitmach-Parcours Tabak und Alkohol von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Die Heranwachsenden sollten dabei für die Gefahren stoffgebundener Süchte, wie Alkohol, Tabak, E-Zigaretten oder Wasserpfeifen/Shishas sensibilisiert werden.

Die Achtklässlerinnen und Achtklässler absolvierten jeweils in Kleingruppen fünf verschiedenen Stationen des Parcours.

In Rollenspielen, Diskussionsrunden und Quizfragen wurde den Jugendlichen die Bedeutung, Wirkung und der Umgang mit legalen Suchtmitteln wie Alkohol und Tabak bewusst gemacht. So erfuhren die Schülerinnen und Schüler z.B. an der Station „Tabak – nichts vernebeln“ anhand der sogenannten „Giftkarten“ wie viele verschiedene Giftstoffe in einer einzigen Zigarette enthalten sind. An der Station „Alkohol – alles im blauen Bereich“ sollten die Jugendlichen dann u.a. mit Hilfe von Sekt- und Biergläsern schätzen, wie viel Gramm Alkohol in den einzelnen Getränken steckt.

An einer weiteren Station wurden sogenannte „Rauschbrillen“ ausprobiert. Sie simulieren den Zustand des Betrunkenseins. Die Jugendlichen erlebten hier, welche erheblichen Wahrnehmungsstörungen z.B. durch Alkoholkonsum ausgelöst werden können.

Interessant für die Schülerinnen und Schüler waren außerdem die Informationen über rechtliche Konsequenzen bei Konsum, Besitz oder Verkauf von Rausch-/Betäubungsmitteln.

Mit dem KlarSicht Mitmach-Parcours sollten die Jugendlichen für das Genuss- und Konsumverhalten von legalen und illegalen Suchtmitteln sensibilisiert werden, um im allerbesten Fall gar nicht erst zur Zigarette oder zu Alkohol zu greifen. Gleichzeitig unterstützen die einzelnen Stationen besonders die Haltung des Nicht-Konsums, wobei auch ein bereits vorhandenes Konsumverhalten bei den Teilnehmenden reflektiert wurde.

Neben anderen Präventionsprojekten gehört auch der KlarSicht Mitmach-Parcours zu einem festen Bestandteil der Präventionsarbeit an der IGS Wilhelmshaven.

IGS setzt Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

Eröffnung der Ausstellung im Rahmen der Orange Days

Gewalt an Mädchen und Frauen ist ein Problem, immer noch und immer wieder. Das Hinterherrufen, Beleidigen, Belästigen, Grapschen und Fotografieren sind nur einige der Probleme,

mit denen Mädchen und junge Frauen auch 2023 tagtäglich in ihrem Alltag konfrontiert sind. Viele erleben auch Schlimmeres und die meisten Taten bleiben unsichtbar, ereignen sich im Alltag oder in den häuslichen vier Wänden.

Wir als Schule haben uns gemeinsam dieses Themas angenommen und eine große Ausstellung im Rahmen der Orange Days organisiert, in der SchülerInnen mit eigenen künstlerischen Arbeiten ihre ganz persönlichen Erfahrungen und Perspektiven auf diesen Themenkomplex verarbeitet haben.

Wochenenden, Freistunden, Mittagsfreizeiten wurden investiert, um Bilder, Plastiken, Installationen und Texte zu schaffen, die negative Erfahrungen problematisieren aber auch positive und mutmachende Perspektiven auf das Thema Weiblichkeit eröffnen. Nach einigen Tagen des Aufbaus, an dem sich auch viele engagierte SchülerInnen in den Pausen oder Freistunden bzw. nach dem Unterricht beteiligten, wurde die Ausstellung am 29.11. feierlich eröffnet.

Zum Programm gehörten dabei ein Vortrag von Emma (Jahrgang 6), eine Rede des Direktors, Dr. Knut Engeler, ein Vortrag von Herrn Klabunde (Polizei Wilhelmshaven) sowie eine Eröffnungsansprache von Jutta Göner (Fachbereichsleitung Kunst). Die gut besuchte Eröffnung im Forum der IGS wurde dabei von zahlreichen kritischen Worten zum Thema aber auch Appellen für mehr Verantwortung und Zivilcourage flankiert. Anschließend hatten die ca. 200 BesucherInnen Zeit, sich die Ausstellung anzuschauen, wobei zahlreiche, teils sehr persönliche Gespräche über eigene Erfahrungen entstanden.

Wir blicken zurück auf arbeitsintensive Tage, ein Projekt, dass das Zusammenleben in der Schule, den Austausch und den Zusammenhalt gestärkt hat und hoffen, dass wir ein starkes (künstlerisches) Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen setzen konnten und weiterhin werden.

Wir bedanken uns als Fachbereich Kunst beim Soroptimist e.V. Wilhelmshaven, die uns in der Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung sehr unterstützt haben sowie beim Team Schulsozialarbeit für die tolle Zusammenarbeit und Beratung.

Die Ausstellung ist noch bis zum 10.12.23 in der Schulstraße und im Forum der IGS Wilhelmshaven zu sehen und kann gerne nach Voranmeldung im Sekretariat ( 04421 98190 / info@igs-whv.de ) als Gruppe besucht werden. Auch kurze Führungen sind Absprache möglich.

Auf den Hund gekommen…

Tierpädagogischer Einsatz an der IGS weiter professionalisiert – Überprüfungstag für Schulbegleithund-Teams am 28.09. an der IGS Wilhelmshaven

 

Schulbegleithunde durchlaufen im Team mit ihren menschlichen Begleiter:innen eine über mehrere Monate dauernde Ausbildung. Jedes Jahr werden diese Teams aufs Neue überprüft. In diesem Jahr fand die Überprüfung am Donnerstag, den 28. September durch Sebastian Cramer von www.helfende-tiere.de in der IGS Wilhelmshaven statt. Neben den sechs Schulhundeteams mit „Heimvorteil“ waren weitere drei Hunde mit ihren Begleiterinnen zu Gast.

Neben dem Grundgehorsam, dem pädagogischen Einsatz im Unterricht, verschiedenen Tricks und der Wesensüberprüfung standen auch theoretische und rechtliche Fragen auf dem Programm. Die Gruppe von neun Hunden bewegte sich dabei im laufenden Schulbetrieb unter Realbedingungen über das Schulgelände und absolvierte verschiedene Übungen.

Das Training und der persönliche Austausch machten allen Beteiligten Freude und gaben den Teams neue Impulse für die tiergestützte Arbeit. Wir freuen uns auf den nächsten Termin in einem Jahr.

Bericht: Wolf Hildebrandt

 

IGS bekommt Diasporapreis

Die Kooperation der IGS Wilhelmshaven mit dem Umweltbildungszentrum NaDEET in Namibia ist ausgezeichnet!

Im Rahmen der Verleihung des 1. Diasporapreises am 19.08.2023 in Wilhelmshaven wurde die Partnerschaft der IGS mit NaDEET in der Kategorie „Partnership“ ausgezeichnet. Bereits im Jahr 2012 wurde eine Kooperation vereinbart, die es ermöglicht, dass SchülerInnen der Oanob-Primary School in Rehoboth (Namibia) regelmäßig das Umweltbildungszentrum NaDEET (Namibia Desert Environmental Education Trust) besuchen. Neben einer finanziellen Unterstützung hat sich die IGS dazu verpflichtet, regelmäßig Arbeitsgemeinschaften zum Thema „Umweltschule in Namibia“ durchzuführen. Noch vor BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) hat die IGS somit ein Projekt zur Umweltbildung, Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit ins Leben gerufen. Regelmäßig finden seitdem Aktionen und Projekte zur Auseinandersetzung mit Rassismus, Ungleichheit, Armut und Umwelt statt.

Dieses wird mit dem Diasporapreis als vorbildlich gewürdigt. Wir bedanken uns für die Würdigung!

Weitere Informationen:

Die Klimakrise und koloniale Kontinuitäten

Ein ProSeKo-Modul in den Jahrgängen 9-11 ist der Frage nachgegangen, ob die Klimakrise auch im Zusammenhang mit kolonialen Kontinuitäten steht. Unterstützt vom Netzwerk deKOL und der Werkstatt.Zukunft wurde an vier Workshoptagen grundlegendes Wissen zu Kolonialismus und Rassismus erarbeitet. Die Aktiven des Netzwerkes und des Rundes Tisches „Koloniales Erbe in Wilhelmshaven“ um Wilma Nyari haben den Schüler/-innen die Möglichkeit gegeben, aus erster Hand zu lernen. Es wurde ein Interview mit Michael Steinert im Küstenmuseum geführt, sowie eine Podiumsdiskussion veranstaltet, die nun in voller Länge bei Youtube verfügbar ist. Für die musikalische Begleitung der Diskussionsrunde sorgten die Huba-Buba-Bluesboys.

Weiter Informationen zum Projekt finden sich auf den Seiten von Werkstatt.Zukunft.

Wanderausstellung „Zwischen Petition und Rebellion“

Noch bis zum 12.05.2023 ist die Wanderausstellung „Zwischen Petition und Rebellion“ über den Widerstand gegen die koloniale Herrschaft in Kamerun und die Folgen der kolonialen Herrschaft in der IGS Wilhelmshaven zu sehen.

Lesend, sehend, fühlend und hörend können die Bescher/-innen die Ausstellung der Initiative Perspektivwechsel erleben und einen Einblick in ein Stück Geschichte erhalten, das noch heute massive Auswirkungen auf das Leben von Millionen von Menschen hat.

Wir danken dem Netzwerk deKOL, welches es ermöglicht hat, dass diese Ausstellung hier zu sehen ist.

Die Ausstellung im Foyer des Oberstufengebäudes seht auch nicht-schulischen Interessierten offen. Wegen des laufenden Abiturs bitten wir um Besuche nach 14:00 Uhr und eine kurze Anmeldung in der Verwaltung der Sekundarstufe II. Der Gang durch die Ausstellung startet am Eingang vom Schulhof her.

Tag der offenen Tür

Am kommenden Samstag, 06.04.2024 ist es wieder soweit: „Wir zeigen was wir tun“.
Von 09:00 bis 13:00 Uhr öffnet die IGS WHV ihre Türen und gibt einen breiten Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten und Bildungsgänge, die die IGS bietet.

Was erwartet Sie?
Schülerfirmen in Aktion, Schüler/-innen im Unterricht, Orchesterarbeit, die Produktion eines Podcasts, Tiere, Informationen zu den Fremdsprachen, den Austauschen und den vielfältigen Bildungsgängen, Erfahrungsberichte von Schüler/-innen verschiedener Jahrgänge u.v.m.

Mit dabei:
Schüler/-innen, Lehrer/-innen und Kooperationspartner wie die Uni Oldenburg, der Außerschulische Lernort Natur und Technik, Let’s Dance und das Kampfstudio Krebser und viele andere.

 

Anmeldungen für das Schuljahr 2024/25

Während der stadtweiten Anmeldetermine an weiterführenden Schulen in der Zeit vom 15.-19.04.2024 können Anmeldungen abgegeben werden. Dies kann persönlich, postalisch oder per Email erfolgen. Wir freuen uns über persönliche Anmeldung, damit wir gemeinsam die Vollständigkeit der Unterlagen durchgehen und so Rückfragen vermieden werden können.

Dem ausgefüllten Anmeldeformular sind folgende Dokumente sind in Kopie beizulegen, unvollständige Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden:

  • Zeugnisse der 3. Klasse (1. und 2. Halbjahr).
  • Halbjahreszeugnis der 4. Klasse im Original
  • Personalausweis bzw. Anmeldebestätigung der Eltern.
  • Impfpass/-bescheinigung (Masern).

Für die Anmeldung sind grundsätzlich die Unterschriften beider Erziehungsberechtigten notwendig, dies gilt auch bei getrennt lebenden Erziehungsberechtigten. Falls dies aktuell nicht möglich ist, ist eine formlose Erklärung beizufügen, dass der andere Erziehungsberechtigte einverstanden, aber nicht erreichbar ist. Hat bei getrennt lebenden Erziehungsberechtigten ein Elternteil das alleinige Sorgerecht, ist hierüber ein Nachweis beizufügen.
Das Halbjahreszeugnis aus Klasse 4 verbleibt gemäß einer Vereinbarung der Wilhelmshavener Schulen in der Schule und wird nach Abschluss des Anmeldeverfahrens zurückgegeben.

Die IGS ist eine aufnahmebeschränkte Schule, daher wird ein qualifiziertes Losverfahren durchgeführt. Kinder, die im Losverfahren (25.04.2024) keinen Schulplatz an der IGS bekommen haben, werden umgehend informiert (Versand am 30.04.24) und können sich dann an den anderen (öffentlichen) Schulen in WHV  postalisch oder per e-mail ab dem 13.05.2024 nachmelden und erhalten dort einen Schulplatz.

Informationen zur Anmeldung

Der Infoabend am 0711.2023 war gut besucht.
Wir bedanken uns für das große Interesse und die vielen guten Gespräche.

Die nächste Gelegenheit, die IGS kennenzulernen ist der „Tag der offenen Tür
am 06 April 2024.

Virtuell können Sie uns jederzeit erkunden, z.B. bei einem Rundgang, mit einem Erklärvideo zum Ganztag oder den verschiedenen Filmen auf unserem YouTube-Kanal.
Persönlich stehen wir Ihnen ebenfalls gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie ihren „click-and-meet“ Termin mit einem Mitglied der Schulleitung durch einen Anruf im Sekretariat der Schule.

Wir freuen uns auf Sie!

Formulare und Mitteilungen

Aktuelle Informationen und Formulare

 

  • Erlass zur Organisation der Schuljahrgänge 1-10 vom 28.01.2022.
  • Erlass zu den Abschlussprüfungen 2022 vom 28.01.22.
  • Informationen der Schulpsychologie für Eltern und SchülerInnen.
  • Erlass zum freiwilligen Zurücktreten vom 14.02.2022 (auf Integrierte Gesamtschulen nur bedingt anwendbar!)
Virtueller Rundgang

Wenn es die Umstände nicht zulassen, die Schule zu besuchen, um sich vor Ort ein Bild zu machen, dann müssen andere Wege gefunden werden, zumindest eine bildlichen Eindruck zu bekommen.

Der Rundgang startet hierDank der Unterstützung von Frau Elpel und ihrem Team ist es nun möglich, durch die IGS einen virtuellen Rundgang zu machen. Ausgehende vom Schulhof können das Erdgeschoss und das Obergeschoss des Hauptgebäudes erkundet werden, mit Spieleraum, Forum, Mensa und Unterrichtsräumen. Auch unseren „tierischen Bewohnern“ kann man einen Besuch abstatten. Ebenso können die Sporthalle und das großzügige Schulgelände begangen werden. Das Gebäude der gymnasialen Oberstufe ist nicht mit dabei, schließlich muss es noch etwas übrig bleiben, um es „in echt“ entdecken zu können.

Wir danken Frau Elpel ganz herzlich für ihre Unterstützung!

IGS ganz einfach erklärt

Im Rahmen ihres Praktikums hat die Oldenburger Lehramtsstudentin Marijke Löhning Interviews zur Orchesterarbeit an der IGS geführt und ihre Kommilitonin Charlotte Friedrich hat daraus eine anschauliche Kurzvorstellung des Schulkonzepts der IGS Wilhelmshaven erstellt.
Die Zeit bringt es mit sich, dass nicht mehr alle Informationen und Zahlen aktuell sind, grundsätzlich bietet das Video jedoch einen hervorragenden Ein- und Überblick.

Wir danken Marijke Löhning und Charlotte Friedrich für die Erlaubnis, dieses tolle Ergebnis präsentieren zu dürfen.


Link zum Video